Schwipsbögen im Kommen

Original Schwipsbogenzuhause
Original Schwipsbogenzuhause

Liebe Lesende,

 

so verschwommen wie auf dem Bild kündigt sich eine neue Runde Schwipsbogenrausch an. Auch dieses Jahr geht nämlich zu Ende, was traditionell mit mehreren großen Festen gefeiert wird. Das wahrscheinlich bekannteste davon hört auf den Namen Weihnachten. Diese schönen Tage werden durch den Advent angekündigt. Eine Zeit, in der man sich vor Betriebsfeiern und Weihnachtsdekoration kaum retten kann. Und weil es eben schon alles gibt und alle schon alles haben, haben wir uns auch dieses Jahr gedacht, dass wir Dinge verkaufen wollen, die eigentlich unnütz sind und vielleicht auch deshalb noch als Geheimtipp gehandelt werden. Die Rede ist von Schwipsbögen. 

Das Produkt lehnt sich zwar an die im Bild festgehaltene Symbolik an. Und auch die Dresdner Neustadt, in der die Dinge handwerklich gefertigt werden, liegt im Weihnachtsland Sachsen. Aber trotz aller Ähnlichkeit mit lebenden und verstorbenen Schwibbögen, ist unser Bogen etwas anders. Er zeigt keine Bergmänner und keine Frauenkirchen, keinen Schnee und keine Engel. Er zeigt, Menschen wie Du und ich. Ja, sie könnten direkt aus der Neustadt kommen (kommen sie vielleicht auch, wenn man sich im netto richtig umschaut...) Neben der abgewandelten Motivwelt ist die Zusatzfunktion des Bogens etwas besonderes: er kann zwar mit Kerzchen betrieben werden, aber auch mit Schnaps. Mehr wird noch nicht verraten, wir müssen nämlich in die Produktion. An dieser Stelle aber bald mehr.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0